Zitat T. S. Eliot

Wir hören nie auf zu ergründen, was passiert ist. Und am Ende kommen wir da an, wo wir anfingen und werden zum ersten Mal begreifen, wo wir stehen! T. S. Eliot

Zitat John Strelecky

Ein Feigling stirbt tausend Tode, aber ein mutiger Mensch nur einen. John Strelecky Der Feigling lebt in ständiger Angst vor allen Dingen, die schiefgehen könnten. In seiner Vorstellung, aufgrund seiner Gedanken, stirbt er tausend Tode. Aber der mutige Mensch erkennt, wie sinnlos es ist, den Verstand so ausser Kontrolle geraten zu lassen. Daher muss der„Zitat John Strelecky“ weiterlesen

Zitat Farin Urlaub

Eine nicht ganz unübliche Entwicklung scheint zu sein, dass man als Heranwachsender links ist, später wird man liberal und kurz bevor man stirbt ist man superkonservativ. Wenn diese Theorie aufgeht, bin ich von meinem Tod noch sehr weit entfernt. Farin Urlaub

Seneca

Der letzte Lebenstag, vor dem dir so graut, ist der Geburtstag der Ewigkeit. Wirf alle Last von dir! Wozu das Zögern? Hast du nicht einst auch den Leib verlassen, der dich der Welt verbarg, und das Licht des Tages erblickt? Du zögerst und willst nicht? Auch damals hat dich die Mutter unter schweren Leiden ans„Seneca“ weiterlesen

Der Tod ist nichts von Charles Peguy

Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt, sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt, gebraucht nie eine andere Redeweise seid nicht feierlich oder traurig lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben betet, lacht, denkt an mich betet für mich, damit„Der Tod ist nichts von Charles Peguy“ weiterlesen