Die drei Arten von Freundschaften

Aristoteles nennt die erste Art die amicitia utilis, die nützliche Freundschaft.
Das sei ein Kreis von Leuten, mit denen man ein Bier trinke oder am Wochenende wandern gehe. Sie diene einem klaren Ziel: Im Beruf erfolgreich zu sein.

Die zweite Art nennt Aristoteles die amicitia delectabilis:
Das sind Freundschaften, bei denen man Spass haben möchte. Man geht zusammen in den Kegelclub oder in den Sportverein.
Im Unterschied zu den Berufskollegen suche man sich diese Freunde gezielt aus

Die dritte Kategorie ist die amicitia honesti, die aufrichtige Freundschaft:
Es ist die Freundschaft der vorzüglichen Menschen. Da klingt man in einer ganz tiefen Weise zusammen, die Welt wird weit und schön.
Das sind Menschen, denen vertraut man sein Intimstes an.